Die erste WM in Schildau

Vom 05. bis 08. August 2021 fanden erstmals in der Geschichte der Pferdesport-Arena Schildau Weltmeisterschaften im Fahren mit Pferden in Schildau statt. Die Mitglieder der Schützengilde Schildau bereiteten den internationalen Wettkampf vor. Am 05. und 06. August 2021 fanden für die Para-Fahrer die Dressurprüfungen und am 07. und 08. August 2021 das Hindernisfahren und das Geländefahren statt.

Tracy Bowman erlangte schließlich den Titel Weltmeisterin Parafahrer Grad 1. Die US-Amerikanerin zeigte mit ihrem Pferd Lars herausragende Leistungen in den drei Teildisziplinen Dressur, Kegel- und Geländefahren. Die Konkurrenz der Parafahrer Grad 2 gewann Francisca Den Elzen. Die starke Niederländerin präsentierte mit Vandijks Superboy Glanzleistungen und sicherte sich den Titel Weltmeisterin Parafahren Grad 2.

Die beiden Vize-Weltmeister Heiner Lehrter und Ivonne Hellenbrand kommen aus Deutschland. Mit durchweg Top-Leistungen erfuhr sich die deutsche Para-Mannschaft schließlich den Weltmeistertitel vor den Niederlanden. Gleichzeitig mit der Para-WM fand in Schildau die 3. WM-Sichtung aller Ponygespann-Arten mit internationaler Beteiligung statt. (Bild: Dr. Jürgen Schwarzl)