Schießsport in Schildau

Bis zum Jahr 1945 gab es ein Pflichtschießen an dem alle jungen Männer der Stadt Torgau und Umgebung teilnahmen. Die Ausbildung im Waffenhandwerk oblag den Schützenvereinen, darunter der Privilegierten Schützengilde Schildau e.V. An elf Sonntagen im Jahr trafen sich die Schützen zur Schießübung auf der Schützenwiese vor dem Torgauer Tor.

Einmal im Jahr wurde der Leistungsstand der Männer beim Schießen geprüft und der beste Schütze geehrt. Aus diesem Wettkampf entwickelte sich das Königschießen, es war bald eingebunden in ein fröhliches Treffen, dem heutigen Schützen- und Heimatfest. Die Tradition des jährlichen Schützenfestes wird in der Schildauer Schützengilde fortgesetzt.

60 Mitglieder der Schützengilde Schildau gehören dem Sächsischen Schützenbund an. Einige unserer Mitglieder sind Sportschützen, die die Schützengilde Schildau bei Wettkämpfen in verschiedenen Disziplinen vertreten.

Unsere Sportschützen nahmen bereits an Kreis-, Bezirks-, Landes- und Deutschen Meisterschaften teil. Bei den Landesmeisterschaften holten unsere Schützen bereits drei Gold-, drei Silber- und eine Bronzemedaille.

Für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften hatten sich im vergangenen Jahr Berndt Sprebitz und Timo Schulze qualifiziert.

2016 wurde auf der Schildauer Anlage der Pokal des Landrates ausgetragen. Die Mannschaften der Schildauer Schützengilde belegten die Plätze 3 und 4.

Ein weiteres Highlight im Schützenkalender ist der Wettkampf um den Schildberg-Pokal. In diesem Jahr findet er am 09.09.2017 statt.

Seit 2014 findet auf dem Schießplatz der Schützengilde Schildau auch die Ausbildung zum Jagdlichen Schießen statt. Bisher haben 50 Jagdschüler ihr praktische Ausbildung in Schildau absolviert.

Aktuelle Termine 2017

Schießen3
Schießen1
Schießen4